News und Highlights

Licht verwirbelt Magnetisierung – Laserlichtpulse ermöglichen schnellere Erzeugung von Skyrmionen in…

[Translate to German:]

Abbildung des Photonen-Rückstoßes: Ein neuartiger Weg zur Untersuchung nichtlinearer Prozesse im…

Wer hat das Licht gestohlen? Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung…

Das Max-Born-Institut (MBI) betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik und Kurzzeitdynamik bei der Wechselwirkung von Materie mit Laserlicht und verfolgt daraus resultierende Anwendungsaspekte. Es entwickelt und nutzt hierzu ultrakurze und ultraintensive Laser und laserbasierte Kurzpuls-Lichtquellen in einem breiten Spektralgebiet in Verbindung mit Methoden der nichtlinearen Spektroskopie. Komplementäre Untersuchungen, wie der kombinierte Einsatz von Lasern mit Röntgenpulsen von Freien Elektronen Lasern und Synchrotronstrahlungsquellen, ergänzen das wissenschaftliche Programm. Mit seiner Forschung nimmt das MBI überregionale Aufgaben von gesamtstaatlichem Interesse wahr. Es beteiligt sich an zahlreichen Kooperationsprojekten mit Forschungsgruppen und industriellen Partnern in nationalen und internationalen Verbünden.
Mission des MBI
Sub-picosecond photo-isomérisation in retinal proteins and rhodopsin-mimicking photo-switches: The role of S1/S2 mixing
Virtual, via Zoom link | MBI Colloquium
Prof. Dr. Stefan Haacke
Sub-picosecond photo-isomerisation is the major primary process of energy conversion in retinal proteins, and has as such been in the focus of extensive theoretical and experimental work over the past decades. In this talk, we revisit the long-standing question as to how the protein tunes the…
04.
November 2020
Mittwoch
14:00 Uhr

Veranstaltungen