/highlights/archive/2007/highlights_de.html
Archiv: Highlights am MBI
Highlights 2007
 
Highlights im Jahr 2007
 

Molekulare Pirouetten - Forscher aus Berlin und München sehen Molekülen dabei zu, wie sie sich bei photochemischen Reaktionen ultraschnell ausrichten

Ultraschnelle Trennung von elektrischer Ladung innerhalb eines Moleküls während einer photochemischen Reaktion veranlasst bis zu zehntausend Nachbarmoleküle sich in molekularen Pirouetten neu zu orientieren. Jetzt haben Forscher zum ersten Mal eine solche durch Licht hervorgerufene Ausrichtung von Molekülen in einem organischen Kristall direkt beobachtet. Die Wissenschaftler aus dem Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie in Berlin und der Ludwig-Maximilians-Universität in München berichten darüber in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift Physical Review Letters (Band 98, Seite 248301).
Für ihre Studie erzeugten sie mit extrem kurzen Lichtimpulsen eine Trennung von positiver und negativer elektrischer Ladung in einzelnen Molekülen, auf welche die Moleküle der Umgebung dann mit einer Änderung ihrer räumlichen Ausrichtung reagieren. Diesen grundlegenden Prozess erfassten die Forscher erstmals durch Beugung von Femtosekunden-Röntgenimpulsen mit hoher Präzision und in Echtzeit.
Mehr Infornmation: Projekt 3-04

 
     
 

Nature wählt zwei kürzlich erschienene MBI-Veröffentlichungen für ihren News and Views Teil aus

Zwei vor kurzem erschienene Publikationen aus dem MBI zu Protonentransfer in Wasser und zu ultrakurzen Elektronenimpulsen sind in dem News and Views Abschnitt von Nature Magazine vorgestellt worden.
James T. Hynes hebt in der Ausgabe vom 15. März 2007 die Arbeit hervor, die gezeigt hat, dass der Protonentransfer in wässriger Lösung eine baseninduzierte Reaktion sein kann. Mehr Informationen: siehe Beitrag in News and Views of Nature, die ursprüngliche Publikation in Angewandte Chemie und unsere Projektseiten.
In der Ausgabe vom 29. März 2007 diskutieren Herman Batelaan und Kees Uiterwaal die Entwicklung einer lokalen Femtosekunden-Elektronenquelle auf der Basis von scharfen Metallspitzen. Mehr Informationen: siehe Beitrag in News and Views of Nature, die ursprüngliche Publikation in Physical Review Letters und unsere Projektseiten.

 
     
 

Titelblatt ChemPhysChem 5/2007: Relaxation angeregter Zustände in protoniertem Adenin

Die zeitaufgelöste Untersuchung isolierter Chromophore hat Tradition am MBI. Dirk Nolting und Mitarbeiter haben diese Methode nun auf protonierte Biomoleküle erweitert. Für die DNA Base Adenin wurde eine beschleunigte Umwandlung von elektronischer in Kernbewegung beobachtet, eine Eigenschaft die zerstörerischen photochemischen Prozessen entgegenwirkt.
Das Titelblatt zeigt eine Potentialenergiefläche für das protonierte Adenine. Im Vordergrund ist die Struktur des kalten Grundzustands vor Photoanregung zu sehen. Im Hintergrund ist die Struktur nach UV-Photoanregung zu einer nichtplanaren Geometrie verformt. Die Strukturänderung führt zu schneller interner Konversion und wurde durch transiente Massenspektroskopie mit femtosekunden Pump-Probe Pulsen untersucht.
Mehr Information: ChemPhysChem (April 2, 2007)

 
     
 

Elektronenblitze für die Nanowelt – neue Quelle für ultrakurze Elektronenimpulse

Forscher des MBI haben eine neuartige Quelle für extrem kurze Elektronenimpulse vorgestellt. Es handelt sich um eine hauchfeine Spitze aus Gold, die mit ultrakurzen Lichtimpulsen zum Aussenden von Elektronen angeregt wird. Die speziellen Bedingungen des Anregungsprozesses führen zu einer extrem kurzen Dauer der Elektronenimpulse von weniger als 0,02 Pikosekunden (20 Femtosekunden), wodurch die Untersuchung ultraschneller Prozesse in Nanosystemen möglich wird.
Mehr Information: C. Ropers et al., Physical Review Letters, Bd. 98, 043907 (2007), Pressemitteilung.

 
     
 

Die externe Evaluierung des MBI wurde mit hervorragendem Ergebnis abgeschlossen

Am 23.11.2006 verabschiedete der Senat der Leibnizgemeinschaft die uneingeschränkte Förderempfehlung für die nächsten 7 Jahre und stellte fest, dass das MBI "eines der weltweit führenden Institute auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik und Kurzzeitdynamik bei der Wechselwirkung von Materie mit Laserlicht" sei.
Pressenotiz Leibnizgemeinschaft, Pressenotiz Forschungsverbund Berlin e.V.

   
   

Zurück zu aktuellen Highlights