/de/research/program/infrastructure/index.html
LASERInfrastruktur und APPLIKATIONSLABORE
Schwerpunkt 4: Zwei Projekte

Die Forschung des MBI erfordert Interdisziplinarität des wissenschaftlichen Personals, Flexibilität bei der Definition und Organisation der wissenschaftlichen Projekte sowie eine langfristig verfügbare wissenschaftliche Infrastruktur. Im Rahmen der Applikationslabore konzentriert das MBI seine spezifischen experimentellen Ressourcen, um eine möglichst flexible, vielfältig einsetzbare und kostengünstige Nutzung von aufwendigen, hoch entwickelten Laseranlagen sicherstellen zu können. Darüber dienen die Applikationslabore verschiedenen Forschungsangeboten des MBI sowie der Zusammenarbeit von internen und externen Nutzern aus Forschung und Industrie.

Die wissenschaftliche Infrastruktur besteht im Allgemeinen aus Kurzpuls- und Höchstfeldlasersystemen mit deren experimentaler Peripherie; deren (Weiter)Entwicklung ist Gegenstand eines der Infrastruktur-Projekte, während Nutzung und Service Gegenstand des anderen Projekts ist. Die vorhandenen Lasersysteme lassen sich wie folgt klassifizieren:

  • Kurzpuls-Quellen, die ein Spektralgebiet von FIR bis zu Röntgenstrahlung mit einer Pulsdauer bis zu wenigen Femtosekunden umfassen
  • Ultrahochintensive Laser
  • Spezielle Lasersysteme für besondere Anwendungen.
Die Applikationslabore konzentrieren die meisten dieser Lasersysteme in einem speziellen Gebäude und sind ein Hauptbestandteil unserer wissenschaftlichen Infrastruktur. Sie dienen auch als eine Basis für eine effektives Feedback zwischen den Laserforschungsprojekten im Forschungsschwerpunkt 1 und den wissenschaftlichen Anwendungen in den Forschungsschwerpunkten 2 und 3.