/de/general/glossary/laser/index.html
Laser

Wir verweisen hier auf eine nach wie vor aktuelle - allerdings schon ein paar Jahre alte - Übersicht zum Thema "Entwicklungsgeschichte, Potentiale, Perspektiven" des Lasers, geschrieben von der drei Direktoren des MBI: T. Elsaesser, I. V. Hertel and W. Sandner; Spektrum der Wissenschaft; DOSSIER: Laser in neuen Anwendungen 2 (1998) 6-11. (PDF Version des Artikels)

Wikipedia schreibt zum Thema Laser:

"Laser ist ein Akronym von Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation (Lichtverstärkung durch angeregte Strahlungsaussendung). Der Begriff wurde 1957 von Gordon Gould geprägt. Die Bezeichnung des quantenmechanischen Verstärkungsprinzips wurde auf darauf basierende Geräte übertragen, dennoch wird nicht jede Lichtquelle, die dieses Verfahren benutzt als Laser bezeichnet. Das Laserprinzip ist eine kohärente Verstärkung, bei der die Lichtenergie erhöht wird bei gleichzeitigem Beibehalten der Frequenz, der Richtung, Polarisation und Phase des Ursprungsstrahls (bzw. des Ursprungphotons). Diese herausragende Eigenschaft bildet die Basis für die Photonik und den Einsatz des Lichts als Werkzeug."

 

Das Max Born Institut betreibt Forschung an und mit Ultrakurzpulslasern. Wenn Sie die Web-Seiten des MBI durchblättern, können Sie sehr viel über dieses Thema erfahren. Vielleicht beginnen Sie am besten mal hier. Wir empfehlen auch die Lektüre des Online Artikels bei Wikipedia.

Das Jahr 2005 ist ein besonderes Jahr für die Laserforschung in Deutschland: Der Nobelpreis für Physik 2005 geht (gemeinsam mit den US Amerikanern Roy Glauber und John Hall) an einen deutschen Pionier der Laserspektroskopie und Laserforschung: Prof. Theodor W. Hänsch. Das MBI gratuliert dem langjährigen Mitglied seines Wissenschaftlichen Beirats sehr herzlich.