/de/events/LNdW/index.html
Lange Nacht der Wissenschaften
Programm 2017

Seit Herbst 2001 gibt es in Berlin und Potsdam einmal im Jahr eine "Lange Nacht der Wissenschaften", zu der Berlins Forscher die Öffentlichkeit einladen. Für eine Nacht - vom frühen Abend bis nach Mitternacht - öffnen sich die Hochschulen, die Forschungsinstitute und Universitätsklinika der Stadt für die Besucher und vermitteln dem Interessierten Einblicke in die Welt der Gene und Photonen, in verschiedene Rechtstheorien und fremde Sprachen, in virtuelle Raumbilder und ganz reale technische Konstruktionen. Bei Vorträgen, Führungen, Experimenten, Diskussionen und Filmen können die Bürger Berlins und Brandenburgs und ihre Gäste die Geheimnisse und die reale Arbeitswelt der Wissenschaftler entdecken.

Im letzten Jahr haben fast 1000 Besucher das Angebot am MBI genutzt. Hier finden Sie einige Fotos von den Veranstaltungen des MBI der vergangenen Jahren:

|2011|   |2010|   |2009|   |2003|   |2001|  

Unser Programm am 24. Juni 2017:

Ausstellung: Licht und Laser – ultrakurz und ultrastark

Was ist eigentlich Licht? Was erzählen uns Wasserwellen über Licht? Wie frieren Lichtblitze schnelle Bewegungen ein? Was ist ein Interferometer? Welche Farbe hat das Licht? Wie erzeugt man ultrakurze Lichtpulse? Wie lassen sich große Leistungen erzielen? Wie funktioniert ein CD-Player?

Scheibenlaser Wie lassen sich große Leistungen erzeugen?

Gezeigt wird ein besonderer Laser, dessen Lichtkristall die Form einer Scheibe hat. Die Scheibe wird mit einer hochreflektierenden Beschichtung (Diamantplatte) versehen, wodurch der Laser besonders gut gekühlt werden kann und sich Leistungen bis in den Kilowatt-Bereich realisieren lassen.

 

Mitmachexperimente

Welche Farbe hat das Licht?
Groß und Klein können Handspektroskope basteln, mit denen Licht in seine einzelnen spektralen Komponenten zerlegt werden kann.

Präzisionsmechanik
Wie lassen sich z. B. Spiegel mit einer Genauigkeit von Nanometern einstellen und wie misst man das.

Licht-Spiele
An unserem Spieltisch könnt ihr einfache und verblüffende Experimente zu optischen Phänomenen durchführen oder eine Runde Laserschach spielen.

Digitale Holographie
Fouriertransformation mit Licht: Wir erstellen computergenerierte Hologramme und zeigen wie man durch komplexe zeitliche und örtliche Manipulation von Laserlicht auf einem Schirm bewegte Bilder erzeugen kann. Als Beispiel wird gezeigt, wie diese Technik bei Bildbearbeitungsprogrammen zur Verwendung kommt um Kanten zu verstärken oder Bilder weich zu zeichnen.

All-optical swiching
Die Besucher können per Webcam verfolgen, wie z.B. ihr Name, den sie in ein Programm eingegeben haben, in einem Labor mit Hilfe eines Lasers auf einen magnetischen Film übertragen wird.

Wir schauen Atomen beim Arbeiten zu
In einer Kombination aus Demonstration und kleinem Experiment werden die Grundlagen der Femtosekunden-Röntgenbeugung, von der Beugung von Wellen über das Stroboskop-Prinzip bis zur Vorführung „molekularer Filme“, erklärt und veranschaulicht.

 

Laborführungen

Attosekunden-Laserlabor
Wir erklären, wie rekordverdächtig kurze Laserpulse Elektronenbewegungen sichtbar machen.

Rasterelektronenmikroskop
Bei einer Laborführung erhalten Sie mit Hilfe des Rasterelektronenmikroskops Einblicke in die Nanowelt.